The Insulcon Group

Leader in high temperature solutions - Refractories, Wearflex Expansion Bellows, Refrex and Textile Products

  • Projekte

    Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Systementwicklungen, Produkten und Dienstleistungen, um unsere Kunden mit den neuesten und besten Lösungen für jede Hochtemperatur

    Anwendung beliefern zu können. Unser Team von hoch qualifizierten Ingenieuren ist kontinuierlich auf der Suche nach den neuesten Innovationen in der Thermischen Prozessindustrie.

    • Infrarot Scan und Hot Spot Reparatur in Deutschland (Petrochemie)

      Case study

      *Hot Spot Reparatur - Fallstudie*
      Lesen Sie weiter

    • Spezieller Transport für Wearflex® Q-Chem Unit

      P1040070 kl

       Das Jahr 2016 hat mit der Fertigstellung eines erfolgreichen Projektes für Venezuela gut angefangen.
      Lesen Sie weiter

    • Insulcon stattet ein Strahlmotor angetriebenenen Go-Kart aus

      P1030655 2

      Insulcon's innovativer Karakter ist bei unserem meist aktuellen Projekt wieder einmal deutlich geworden.
      Lesen Sie weiter

    • Hot Spot Reparatur in Deutschland

      Case study

      Innerhalb der letzten 20 Jahre hat die Insulcon Gruppe viele große erfolgreiche Hot Spot Reparatur (HSR) Projekte auf der ganzen Welt ausgeführt. Auch während des Vollbetriebs von thermischen Anlagen wie zum Beispiel Prozessfeuerungsanlagen, Kesseln (HRSG) oder Reformern kann eine Hot Spot Reparatur ausgeführt werden.
      Lesen Sie weiter

    • REL Projekt

      Insulcon Refrex Expanchor Lining System Roof + open

      Insulcon’s REL System ist auch ausgezeichnet in einem Sanitär-Herdwagen-Ofen eines großen Sanitärherstellers im Fernosten. Vor kurzem hat die INSULCON Gruppe ein erfolgreiches REL (Refrex® Expanchor Lining[sitetree_link,id=324]) Projekt in einem periodischen Ofen (Shuttle Kiln) auf einer keramischen Produktionsstätte abgeschlossen. Ende 2000 und Anfang 2006 hat die Insulcon Gruppe bereits zwei gleichartige Öfen mit einem REL System ausgekleidet.
      Lesen Sie weiter

    • Neue Staubabsaugungsanlage

      Die Produktionsstätte in Steenbergen, Insulcon B.V., hat in eine neue Staubabsaugungsanlage investiert. Das Ziel ist um entsprechend den Richtlinien der ATEX Gruppe II St1 & St2 zu arbeiten, besonders wenn es um die Verarbeitung von Kalzium-Silikat, Vermikulit, Faserplatten und -formen, MDF, u.s.w. geht.
      Lesen Sie weiter

    • Umfangreicher Hot Spot in der Dachauskleidung eines Reformers

      Insulcon Petrochem Furnace and burner

      Ein umfangreicher Hot Spot wurde in der Dachauskleidung eines Reformers entdeckt - als Resultat einer Beschädigung in der keramischen Fasermodulauskleidung. Mit Hilfe unserer Hot Endoskopie Inspektionstechnik (einer wassergekühlten Lanze), konnten wir eine Leckage in einer der Prozessrohre finden, die im Endeffekt für einen Überdruck in einem Abschnitt des Reformers gesorgt hatte. 
      Lesen Sie weiter